JJ Social Slider

Gleitsichtbrille VS Arbeitsplatzbrille Featured

Rate this item
(3 votes)

Immer mehr Menschen im presbyoben (Altersichtigen) Alter wird die Bildschirmarbeit immer mehr zu einer Herausforderung. Jedoch mit einer geeigneten Brille lässt sich auch dieser Herausforderung überwinden.

Wenn man sich ein Schriftstück auf einem Pc anschaut, sieht es im Vergleich zu einem Schriftstück auf Papier, meist verpixelt aus. Zudem haben wir weitere Störrungen durch direktes Licht des Monitors. Daher bedeutet das Lesen am Bildschirm für die Augen eine große Anstrengung.

Besonders Menschen im Gleitischtalter kann die Arbeit am Bildschirm bedingt durch die Permanente Akkomodation und Fokusierung sehr schwer Fallen. Nicht nur, weil die Zeichen sehr klein sind, sondern auch, weil einige andere Faktoren hinzukommen. Bifokalgläser können zwar speziell auf die Bedürfnisse am Bildschirm angepasst werden, doch die Bifokaltrennlinie kann störend wirken.

Ebenso Gleitsichtgläser sind nur bedingt hilfreich, da  es durch fertigungsbedingte Unschärfen zu Einschränkungen im Zwischenbereich kommt, welche oftmals zur unnatürlichen Zwangshaltung vor dem Bildschirm füren kann, da der Kopf leicht angehoben werden muss, damit die Augen in den richtigen Sehbereichen kommen.

Dies kann man mit einer speziellen Bildschirmbrille vermeiden, indem bei diesen Gläsern man den Fernbereich auslässt und durch einen geringen Stärkeanstieg breite Sehbereiche schafft.

Eine Studie der EAH Jena verglich die universelle Gleitsichtbrille mit der speziellen Bildschirmbrille. Im Fokus dieser Studie, stand die Frage nach der subjektiven Wahrnehmung und Symptomen des Computer Vision Syndroms (CVS), der Spontanverträglichkeit, der generellen Verträglichkeit des Produktes, dem Ausmaß der Einschränkung durch das vorgegebene Glasdesign und natürlich die Frage, für welches Produkt sich der Tester für die tägliche Bildschirmarbeit entscheiden würde.

Oliver Kolbe fasste  einige Ergebnisse zusammen:

  • Bei 70 % war die Spontanverträglichkeit bei der Bildschirmbrille größer
  • Zum Scharfsehen mit der Gleitsichtbrille mussten vertikale (70 % der Befragte) und horizontale (jeder Zweite) Bewegungen ausgeführt werden.
  • 6 von 10 Personen mussten damit eine Zwangshaltung einnehmen.
  • Schaukeleffekte, verschwommenes Sehen und schnellere Ermüdung stellten die Tester außerdem vermehrt im Vergleich bei Gleitsichtgläser fest
  • Das abschließende Urteil der Tester: 85 % würden sich im Vergleich zur Gleitsichtbrille für die Bildschirmbrille entscheiden
  • 27 von 100 Befragten gab an, jemals etwas von einer Bildschirmbrille gehört zu haben
 
 
 
 
 
Read 1094 times
Montag, 08 August 2016 16:53 Written by  In Brillen News
More in this category: « Neu die I Protection Blue